Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2012 angezeigt.

Aarberg will sich nicht selber bremsen

Die Aufhebung der kommunalen Submissionsverordnung wird auch bereits auf die bevorstehende Sanierung der Verwaltungsliegenschaft am Stadtplatz 46 Einfluss haben (Bild: Markus Nobs).Der Gemeinderat von Aarberg hat seine Verordnung zur Vergabe von Gemeindeaufträgen aufgehoben. Er verhindert dadurch Verzögerungen beim Baubeginn der neuen Mehrzweckhalle. Es war ein kleines, unscheinbares Inserat, das im Aarberger Anzeiger auf den Entscheid des Gemeinderats hingewiesen hat: Dieser habe nämlich entschieden, die kommunale Submissionsverordnung per 1. Mai 2012 aufzuheben. Aufmerksamen Beobachtern war rasch klar, dass diese Verordnung auf irgendeine Art und Weise dem Zeitplan des bevorstehenden Baus der Mehrzweckhalle auf der Aarberger Kräheninsel im Weg stehen könnte. Die Aarbergerinnen und Aarberger haben diesem Bauvorhaben im vergangenen Jahr an der Urne deutlich zugestimmt (das BT berichtete). «Verrückt ist, dass Aarberg sich mit dieser Submissionsverordnung selber bremst», sagt SP-Ge…

Fliegender Wechsel auf der Brücke

Ins altehrwürdige Gebäude des Restaurants zur Brücke am Eingang zum Aarberger Stedtli ist wieder Leben eingekehrt (Bild: Markus Nobs). Das ging aber zügig. Zwei Tage nach der Uebernahme hat das neue Wirtepaar das Restaurants zur Brücke in Aarberg bereits wieder in Betrieb genommen.So abrupt wie das vorherige Wirtepaar Ralph Spychiger und Esther Zwahlen anfangs April die „Brücke“ im Aarberger Stedtli verlassen hatte, so überraschend schnell haben die neuen Wirte das Steuer in die Hand genommen und stehen für ihre Gäste bereit. Mit einem Augenzwinkern zu ihren zahlreich gescheiterten Vorgängern im Restaurant am Kopf der Aarberger Holzbrücke hat das neue Wirtepaar diesen Umstand gleich zum Motto gemacht. Brigit Brüderli: „Nachdem wir gelesen haben, dass ein Fluch auf dem Restaurant liegen soll, haben wir dies absichtlich zum Thema genommen und am Freitag, den 13. um 13.13 Uhr eröffnet, schmunzelt sie. Etwas Ausgefalleneres anzubieten als normal, das sei es nämlich auch, was ihr und…