Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom November, 2013 angezeigt.

Statt Tickets gibt es jetzt Shabby Chic

Im Aarberger Bahnhofsgebäude können neuerdings alte und alt aussehende Gegenstände gekauft werden. Bis vor wenigen Jahren erstand man hier sein Bahnbillett. Heute erinnert nur noch das blaue Abziehbild mit dem Ticket-Piktogramm, das über dem ehemaligen Guichet klebt, an längst vergangene Zeiten. Reisende holen ihre Fahrkarten mittlerweile nebenan im Avec oder drucken sich diese am Automaten gleich selbst aus. Vor 137 Jahren, genauer gesagt am 3. Mai 1876, befuhr die erste Eisenbahn die Strecke zwischen Lyss und Fräschels.Zu dieser Zeit wurde auch der Bahnhof in Aarberg gebaut. Es besteht kein Zweifel: Das altehrwürdige Stationsgebäude der Schweizerischen Bundesbahnen SBB hätte Vieles zu erzählen, wenn es denn könnte. Neuerdings gibt es in der historischen Liegenschaft nebst Textilien, Dekorationen oder restaurierten Kleinmöbeln auch Kränze und Gestecke aus Naturmaterialien zu kaufen. „Wir haben die Sache gut geplant und sind seit einem halben Jahr an den Vorarbeiten"…

Tabuloser Umgang mit dem Altern

Er blickt positiv in die Zukunft: Präsident Samuel Ruggli vor dem Aarberger Rathaus (Bild: Markus Nobs). Der Seniorenrat „Aarberg +5" geht neue Wege. Mit einem ansprechend gestalteten Flyer bietet er sich den Menschen im dritten Lebensabschnitt aktiv zur Unterstützung an. Viele ältere Aarbergerinnen und Aarberger in der Senioren-Ueberbauung Walperswilmatte zeigten sich erfreut, als sie kürzlich den in knalligem Grün hinterlegten Flyer des Seniorenrats in ihrem Briefkasten vorfanden. Nebst einem Kurzabriss des Angebots strahlen dem Betrachter auf der Rückseite des Papiers die Mitglieder des Seniorenrats entgegen. „Wir sind für Sie da und beraten Sie zu Lebensfragen mit 60+" so die Aussage, welche den neun abgebildeten Frauen und Männern aus den Gemeinden Bühl, Walperswil, Bargen, Kallnach, Hermrigen und eben Aarberg als Sprechblase in den Mund gelegt ist. Das „+5" steht für die erwähnten Gemeinden, mit denen Aarberg im Seniorenrat zusammenarbeitet. Dass der Se…